Taufkirchenweg

Natur, Geschichte, Kunst und Geistigkeit in Karnien

Sechste Etappe

Der Weg führt durch ein Wohngebiet,  wobei es verschiedene Dörfer streift. Die Wanderung erfolgt meist auf asphaltierter Straße, mit Ausnahme des mittleren Abschnitts, der von Süden nach Norden einen Hügel überquert und dabei einen Panoramablick .... mehr..

Zusammenfassung der Etappe

Startpunkt Invillino -VillaSantina
Zielpunkt Enemonzo
Schwierigkeiten Touristische Route
Länge 10.2 km
Gehzeit 3 Std., 40 Min.
Umwelt Niedergebirge
Lage verschiedene
Höhenunterschied 295 m
Abstiegunterschied 262 m
Kartographischer Bezug Tabacco 13 (1:25.000)
Quellen JA
Fahrrad durchführbar JA
Pferd durchführbar JA
Anwesenheit einer Taufkirche JA
Druckfähig Karte (PDF) Downloaden GPS Track (KML) Downloaden

Weg Beschreibung

Der Weg führt durch ein Wohngebiet,  wobei es verschiedene Dörfer streift. Die Wanderung erfolgt meist auf asphaltierter Straße, mit Ausnahme des mittleren Abschnitts, der von Süden nach Norden einen Hügel überquert und dabei einen Panoramablick zuerst auf das Tal des Tagliamento und dann auf das Tal des Degano.  


Auf dem Weg begegnet man verschiedenen Pflanzenarten, die trockenere Böden bevorzugen und  Bäumen (Buche, Hainbuche, Esche, Eiche, Eibe und Fichten).  In Richtung  Raveo und  Enemonzo überquert man einstige Felder, die inzwischen aufgeforstet wurden.

Pieve (Taufkirche) dei Santi Ilario e Taziano


Die Gründung der Pieve (Taufkirche) von St. Hilarius und Taziano  geht zurück auf das XI - XII Jahrhundert, zu einer Zeit, als die Pfarre von Enemonzo mit der Pfarre von San Felice e Fortunato von Aquileia vereint war. Das heutige Gebäude sowie viele Gegenstände und Gemälde stammen aus einem Umbau aus dem XVIII. Jahrhundert. Der Hauptaltar, aus dem Jahre 1738, ist aus grauem und rotem Marmor und zeigt an den Seiten  die Statuen der Heiligen, denen die Kirche geweiht ist. Diese sind  auch in einem Gemälde im  Presibiterium dargestellt. Die Wandmalereien an der Decke des Kirchenschiffs - teilweise durch das Erdbeben von 1976 zerstört - sind das Werk des Malers Antonio Fabris Osoppo, aus den Jahren1855/1856.


Öffnungszeiten:

Die Taufkirche ist normalerweise am Wochenende im Juli, August und Anfang September geöffnet, sowie in Verbindung mit Veranstaltungen und Festen. Um die Kirche in anderen Tagen / Zeiten zu besuchen, ist es möglich eine außergewöhnliche Öffnung verlangen., hier klicken

Weitere Auskünfte